KREUZ
Das Kreuz steht für Anfang und Ende. Es ist das einfachste und älteste Mittel des Menschen zu sagen „Ich bin – Ich wähle – Ich war“. In der Mathematik steht es für Vermehrung und das unbekannte Nichts zugleich. In der Geometrie sind es zwei sich kreuzende Linien die Flächen und Körper schaffen. Norden, Süden, Osten und Westen sind die Wirbel der Windrose. Als Werkzeug dient es Seefahrern und Architekten zur Berechnung von Koordinaten. Die Ägypter verwendeten es zum Bau der Pyramiden, die Sumerer berechneten damit die Sommersonnwende und die Ekliptik der Erde. Im Buddhismus und Hinduismus ist das Kreuz ein Macht- und Meditationssymbol. In Metall gegossen oder aus Meteoritengestein geschliffen wird es Vajra oder Dorje genannt. Es spiegelt, in seiner Symmetrie, das unzerstörbare Kristall des Diamanten wieder und bedeutet in der Übersetzung „Herr des Absoluten - König der Steine “. Mit diesem rituellen Gegenstand kann Energie in einem Raum gebündelt oder der Raum von schlechter Energie gereinigt werden. In der christlich-europäischen Tradition hat sich dieses Kultobjekt in Form des königlichen Zepters erhalten. Meine Kreuze sollen kein religiöses Symbol sein. Sie sind aus alten Schlüsseln gefertigt, die in ihrer Schönheit, Hüter und Bewahrer von Kostbarkeiten oder auch Geheimnissen waren. Sie führten zu Musikinstrumenten, Aussteuertruhen, Schatzkästchen oder Schreibtischschubladen. In ihrer neuen Bestimmung spenden sie ihrem Träger Schutz und Kraft.
FERIENHÄUSER